Schulsozialarbeit

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Lehrerinnen und Lehrer der Schule im Emsbachtal,

mein Name ist Madlen Wagner und ich bin Jugend- und Schulsozialarbeiterin Ihrer Gemeinde. Das Studium zur Diplom-Sozialarbeiterin habe ich an der Fachhochschule in Dortmund absolviert.

Schulsozialarbeit bietet die Möglichkeit, Schüler/innen bei der Bewältigung schwieriger gewordenen Lebenssituationen zu unterstützen. Des Weiteren möchte ich mich gern für die Interessen sowie für die Problematiken unserer Schülerschaft einsetzen, aber auch unsere Schulkultur mitgestalten und unterstützen.

Verzweifle nicht, wenn du deinen Kindern nicht das Beste von allem bieten kannst. Gib ihnen einfach das Beste von dir selbst (unbekannt).

 

Lehren, Lernen und Zusammenleben in der Schule ist anspruchsvoll und zeichnet sich heute auf allen Ebenen durch eine große Komplexität aus. Seien es das rasch wachsende Wissen, die unterschiedlichen Wertvorstellungen, die verschiedenen kulturellen Herkünfte der Schüler/innen und Eltern oder die mannigfachen äußeren Einflüsse und Problemlagen wie z.B. materielle Existenzängste, Angst vor Arbeitslosigkeit, Mangel an sozialen Bindungen und Beziehungen, erhöhter Konsum von Unterhaltungs- und Informationsmedien: Die heutige Schule muss in hohem Masse bereit und in der Lage sein, sich besonderen Anforderungen anzupassen und auf neue Herausforderungen prompt und adäquat zu reagieren. Dabei sind auch neue Initiativen und Konzepte gefragt, welche den eigentlichen Unterricht ergänzen und die schulische Palette erweitern. Schulsozialarbeit ist eine Möglichkeit. Sie unterstützt die Schule bei der Früherkennung, -erfassung und -bearbeitung von sozialen Problemstellungen, welche die schulische Integration von Kindern und Jugendlichen gefährden oder welche das Schulklima und den Unterricht belasten. Dazu bietet Schulsozialarbeit der Schule kompetente Beratungs-, Interventions- sowie Präventionsleistungen an.

Weitere Zielgruppen sind Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern, Erziehungsberechtigte und andere Bezugspersonen des Schülers/ der Schülerin. Bei der Bearbeitung verschiedener Hilfsangebote für das Schulsystem können Helferorganisationen und andere involvierte Personen ebenfalls mit in die Arbeit einbezogen werden. Diese Vielzahl von Zielgruppen basiert auf der systemisch arbeitenden Sozialarbeit und kann zu Verunsicherungen führen. Jedoch können gerade durch diese vielseitigen Formen der Zusammenarbeit, der Hilfeprozess für die Schüler/innen  individuell gestaltet werden.

Erreichbarkeit 

Mo. , Di. , Mi. , Do.: 10.30 – 16.00 Uhr in der Schule (ab 12.30 Uhr Betreuung des Internetcafés der Schule)

Büro im Rathaus Brechen: 06438 / 9129 – 44

E-Mail: madlen.wagner@brechen.de 

madlen.wagner@schule-im-emsbachtal.de

nextcloud: Frau Madlen Wagner

Zusätzlich werden Termine individuell vereinbart.