PuSch- Konzeption

Die Schule im Emsbachtal bietet in den Jahrgangsstufen 8 und 9 das SchuB-Nachfolgeprojekt „PuSch – Praxis und Schule“ an.  

Die Klassenleitungen der PuSch-Klassen obliegen aktuell Herrn Holger Schmitt und Frau Martina Löw. Sozialpädagogische Begleitung erhalten die Schülerinnen und Schüler von Frau Jennifer Rücker sowie Frau Anna Krmek.

                     

 PuSch zielt auf Schülerinnen und Schüler ab, die…

  • eine Klasse 7 oder 8 besuchen
  • wahrscheinlich keinen oder nur einen schwachen Hauptschulabschluss erreichen würden
  • kontinuierlich einen Tag pro Woche in einem Praktikumsbetrieb, einen Tag pro Woche an der Berufsschule in praktischen Lernbereichen und drei Tage in der Schule lernen wollen
  • einen (qualifizierten) Hauptschulabschluss anstreben
  • sich durch die Praxistage im Betrieb für eine Ausbildung empfehlen wollen
  • ein Mindestmaß an Integrierbarkeit im betrieblichen Arbeitsprozess mitbringen

Konzeptionelle Besonderheiten

  • drei Tage Unterricht in der Schule, ein Tag Lernen und Arbeiten im Betrieb sowie ein Tag Lernen an der Berufsschule in praktischen Lernbereichen
  • Klassen mit nur 14 bis 18 Schülerinnen und Schülern
  • intensive sozialpädagogische Begleitung
  • Sozialkompetenztraining zur Gruppen- und Persönlichkeitsbildung
  • kompetenzorientierter Unterricht und individuelle Förderung
  • Unterricht in Fächerverbünden / Lernbereichen
  • projektorientierter Unterricht

Ziele

  • die Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler stärken
  • Erfolgserlebnisse schaffen und die Lern- und Leistungsmotivation erhöhen
  • die individuellen Stärken und Kenntnisse fördern
  • fachliche, methodische, persönliche und soziale Schlüsselkompetenzen vermitteln
  • eine strukturierte Berufsorientierung und Praxiserfahrungen ermöglichen
  • die Schülerinnen und Schüler in Berufsausbildung und Arbeit vermitteln
  • den qualifizierenden Hauptschulabschluss oder den Hauptschulabschluss ermöglichen