Trainingsraum

Die Trainingsraumkonzeption der Schule im Emsbachtal

1. Grundlage des Trainingsraumkonzepts

Die Schule im Emsbachtal hat sich im Schuljahr 2008/09 in verschiedenen Sitzungen und Konferenzen für das Trainingsraumkonzept nach der Konzeption von Frau Heidrun Bründel entschieden.

2. Zielgruppe

Alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (Klassen 5-10) kennen das Konzept Trainingsraum und wissen, welche Konsequenzen ein Besuch des Trainingsraums nach sich ziehen kann. Zu Beginn eines Schuljahres werden die neuen 5. Klassen – wie übrigens auch neue Kolleginnen oder Kollegen – über die Konzeption und die Regeln und Abläufe informiert.

Für die Grundschulkinder war die Einführung in den Trainingsraum ursprünglich geplant, wenn eine bessere personelle Ausstattung dies ermögliche. Inzwischen hat sich die Grundschulkonferenz aber dagegen ausgesprochen. Im 1. Halbjahr des Schuljahres 2013/14 war der Trainingsraum auch in der 7. und 8. Unterrichtsstunde geöffnet. Dies geschah auf Wunsch des Kollegiums, ist aber seit Februar 2014 wieder Geschichte, u.a. aufgrund personeller Engpässe.

3. Organisation des Trainingsraums

Der Trainingsraum befindet sich im Altbau der Schule und ist von Montag bis Freitag  in der Zeit von 08:05 Uhr bis 13:15 Uhr  (1.-6. Unterrichtsstunde) geöffnet.

Das eingesetzte Personal besteht aus dem Trainingsraum-Teamleiter (Herr Fremdt, gewählt seit 2008) und weiteren Kolleginnen und Kollegen, allesamt geschult durch spezielle Fortbildungen. Das Trainingsraum-Team bespricht sich regelmäßig und steht zudem im Austausch mit anderen Schulen, die über einen Trainingsraum verfügen.

4. Das Programm „Sozialer Trainingsraum“

Das Programm hat zum Ziel, lernbereiten Schülerinnen und Schülern einen störungsfreien und entspannten Unterricht zu ermöglichen. Kinder und Jugendliche erwarten zu Recht einen Unterricht, in dem sie in einer Atmosphäre lernen können, die geprägt ist von gegenseitigem Respekt, Freundlichkeit, Ruhe, Entspanntheit, Konzentration und Aufmerksamkeit. Lehrkräfte möchten ebenso ohne Störungen unterrichten können und die Schülerinnen und Schüler zu einem guten Schulabschluss führen. Unser gemeinsames Ziel ist es, den Kindern die bestmöglichen Chancen für die Zukunft zu geben.

Unterrichtsstörungen sollen vermieden werden und wertvolle Unterrichtszeit erhalten bleiben. Die Schülerinnen und Schüler sollen konsequent angeleitet werden, Verantwortung für ihr Tun und Handeln zu übernehmen und die Rechte anderer zu respektieren.

 

Diese Rechte heißen in der Schule:

Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen.

Lehrerinnen und Lehrer haben das Recht, ungestört zu unterrichten.

Alle müssen stets die Rechte der Anderen beachten und respektieren.

Wenn Schülerinnen und Schüler diesen Regeln (wiederholt) nicht folgen wollen oder können, stören sie den Unterricht. Damit ist die Entscheidung getroffen den Unterricht verlassen zu müssen. Sie gehen dann in einen besonderen Raum, den „Sozialen Trainingsraum“.

Der Trainingsraum ist kein pädagogisches Fragezeichen oder bloße Beschäftigungstherapie. Unter Anleitung reflektieren die Schülerinnen und Schüler über ihre Situation und Verhalten. Sie lernen neue Verhaltensmuster und versuchen diese umzusetzen. So haben sie in Ruhe die Möglichkeit einzusehen, dass ihr Stören die Rechte der anderen Schülerinnen und Schüler, sowie ihre eigenen Lernchancen beeinträchtigt.

Die Schülerinnen und Schüler sollen ein wachsendes Gespür für verantwortungsvolles Verhalten gegenüber ihren Mitmenschen entwickeln und lernen, verantwortungsvoll für sich selbst zu entscheiden und zu handeln. Hierzu dient das Reflektieren des eigenen Verhaltens, das schließlich in Form von Rückkehrplänen die Bereitschaft der Schülerin bzw. des Schülers zeigt wieder am Unterricht in der Klasse teilzunehmen.

Der Trainingsraum ist seit November 2008 fester Bestandteil der Schule im Emsbachtal und im Schulprogramm verankert.

 

Trainingsraum-Regeln

Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht ungestört zu lernen.

Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat das Recht ungestört zu unterrichten.

Jeder/r muss stets die Rechte der Anderen respektieren.

1. Wenn ich etwas sagen möchte, melde ich mich und warte bis ich drangenommen werde. Ich spreche höflich.

2. Ich höre zu, wenn ein Mitschüler spricht, und lasse ihn ausreden.

3. ich bleibe während des Unterrichts auf meinem Platz sitzen.

4. Ich flüstere, wenn ich einen Mitschüler etwas fragen oder ihn um etwas bitten möchte.

5. Ich setze mich zu Unterrichtsbeginn ruhig auf meinem Platz und nehme die Unterrichtsmaterialien heraus, die in der Stunde benötigt werden. Alles andere räume ich vom Tisch in meine Tasche.

6. Ich befolge die Anweisungen des Lehrers. Ich passe im Unterricht auf und beteilige mich.

7. Ich verwende keine Schimpfworte, die einen Mitschüler beleidigen oder herabsetzen könnten.

8. Ich schlage niemals einen Mitschüler oder wende sonstige Gewalt an. Es gibt für jeden Streit eine sinnvolle Lösung. Alle Klassenkameraden und meine Lehrer helfen mir dabei.

9. Ich erledige immer vollständig, sorgfältig und gewissenhaft meine Hausaufgaben.

10. Ich bringe stets alle notwendigen Bücher, Hefte und Unterrichtsmaterialen mit in der Schule.