Sozialpraktikum

Als Ergänzungsangebot zu den Schülern, die keinen Praxistag sondern den WPU-Unterricht NaWiTec und/oder Französisch gewählt haben, absolvieren die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 ein Sozialpraktikum. Dieses umfasst 100 Stunden. Das Praktikum wird außerhalb der Schulzeit nachmittags, am Wochenende oder in den Ferien besucht. Die Suche ist beschränkt auf soziale Einrichtungen wie z. B. Vereine, Kindergarten, Schule, Krankenhäuser etc. Auch hier suchen sich die Jugendlichen eigenständig oder unter Anleitung einen Platz, lassen die Bestätigung ausfüllen und erhalten eine Beauftragung. Die Schülerinnen und Schüler gestalten weitgehend selbstständig ihr Sozialpraktikum d.h. es gibt keine Besuche durch eine Lehrkraft und keinen Reflexionsunterricht. Sie erhalten am Ende der Klasse bei vollständigem Besuch ein Zertifikat und eine Zeugnisbemerkung.

Schülerinnen und Schüler, die in den R-Klassen unterrichtet werden, benötigen für ihre spätere schulische Weiterbildung eine zweite Fremdsprache und/oder erweiterte Kenntnisse in den Naturwissenschaften. Aus diesem Grund und weil sie dann viel mehr Unterricht hätten, können sie sich nicht für den kontinuierlichen Praxistag, der 8 Stunden umfasst, entscheiden. Über das Sozialpraktikum erhalten sie aber Gelegenheit Berufserfahrungen zu sammeln und verschiedene Berufsfelder kennenzulernen. Zielsetzung ist, dass auch und vor allem Realschüler in ihrer Berufswahl unterstützt und begleitet werden.