Limburger Modell

Das Limburger Modell bezeichnet eine Kooperation der Beruflichen Schulen mit den Allgemeinbildenden Schulen – so auch mit der Schule im Emsbachtal, die den Schülerinnen und Schülern einen vertiefenden Einblick in die Berufsbilder ermöglicht. Ziel dieser Kooperation ist es, dass die Schüler ihre Berufswahl sicherer und fundierter treffen können und weniger Jugendliche ihre Ausbildung abbrechen. Die Schülerinnen und Schüler der VHR-Klassen 8 (vereinzelt auch der R-Klassen) bzw. der PuSch-Klassen 8 und 9 unserer Schule besuchen an einem Tag der Woche die beruflichen Schulen in Limburg und lernen dort im Laufe eines Schuljahres verschiedene Berufsfelder bzw. Berufe kennen. Dabei können sie gezielt ihre Stärken und Schwächen herausfinden und somit zu einer sichereren Berufswahl kommen. Es wird sowohl praktisch als auch theoretisch wie auch später im Berufsschulunterricht gearbeitet. Die Kooperation sieht als grundlegenden Bestandteil vor, dass sich die Schüler je nach Neigung und Interesse in vier aus bis zu 16 angebotenen Projekten einwählen, die sie jeweils in einem Zeitumfang von neun Wochen absolvieren. Die Friedrich-Dessauer-Schule bietet Projekte aus den Berufsfeldern Metalltechnik, Elektrotechnik, Holztechnik, Gestaltende Berufe, Bautechnik und Kraftfahrzeugtechnik. An der Adolf-Reichwein-Schule stehen die Berufsfelder Gesundheit, Ernährung, Körperpflege, Bäckerei, Grüne Berufe, Laborberufe und Gastronomie zur Wahl. Die Peter-Paul-Cahensly-Schule bietet das Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung.

Die Zielsetzung im Überblick:

Die Schülerinnen und Schüler sollen …
 eigene Kompetenzen erfahren und Talente entdecken.
 eine realistische(re) Selbsteinschätzung vornehmen können.
 Unsicherheiten und Ängste abbauen.
 Entscheidungshilfen erhalten.

 Praktikumsbetriebe gezielter auswählen

Ablauf und Organisation

 Kurseinwahl zum Ende des 7./8. Schuljahres
 4 Berufsfelder je Schüler(in)
 Unterricht in teilw. parallel arbeitenden Kursen jeweils donnerstags
 Betreuung durch Kolleginnen/Kollegen der allgemeinbildenden als auch der beruflichen Schulen in Tandems
 bis zu 16 verschiedene Berufsfelder
 4 Projekte à 8 -9 Wochen + Vorbereitungstage und Präsentationstag und Tag der offenen Tür

Berufsfelder an den beruflichen Schulen Adolf-Reichwein-Schule Friedrich-Dessauer-Schule Peter-Paul-Cahensly-Schule

 Gesundheitswesen
 Ernährungswesen
 Körperpflege
 Bäckerei/Verkauf
 Gastronomie
 Grüne Berufe (Floristik)
 Laborberufe (MTA)
 KFZ-Technik
 Metalltechnik
 Elektrotechnik
 Holztechnik
 Farbtechnik
 Bautechnik
 Büromanagement
 Einzelhandel/Verkauf
 Lagerlogistik