Arbeitslehre-Berufsorientierung

Ab der Klassenstufe 7 werden die Schülerinnen und Schüler wöchentlich zwei Stunden in Arbeitslehre/Berufsorientierung unterrichtet. Je nach Klassenstufe werden unterschiedliche Schwerpunkte in den Unterrichtsstunden gesetzt. Auch dieser Baustein der Berufs- und Studienorientierung ist an unserer Schule dual gestaltet. Zum einen er-lernen die Jungen und Mädchen im theoretischen Teil wichtige Informationen rund um die Berufs- und Arbeitswelt und stellen beispielsweise ihren Traumberuf ihren Mitschülern (Präsentation) vor. Zum anderen erfahren sie bei Exkursionen in Betrieben, auf Messen und in der Agentur für Arbeit, welche Kompetenzen für welches Berufsfeld wichtig sind.

Die Hauptzielsetzung ist die Weiterführung der Stärkung der Ausbildungsreife. Die Schülerinnen und Schüler sollen Methoden kennen lernen, die sie in der Arbeitswelt anwenden können, beispielsweise das Halten eines Vortrages oder einer Präsentation, verschiedene Arten der Gesprächsführung und Verschriftlichung verschiedenster Arbeitsaufträge wie z.B. das Abfassen einer geschäftlichen Email. Des Weiteren sollen sie persönliche und soziale Kompetenzen entwickeln und entfalten: Kommunikations- und Teamfähigkeit, Eigenver-antwortung und den Umgang mit Arbeitskollegen zum Beispiel.